Radfahren und komoot


Navigation mit dem Fahrrad geht aber auch anders. Hierzu kann ich das Angebot von komoot empfehlen, wie alles auf Radfahren macht Spass, habe ich es selbst gefahren, gesehen, getestet.

Einzige Voraussetzung hierfür ist, du musst Besitzer eines Smartphone oder iPhone sein. Hierfür holst du dir fürs iPhone hier oder fürs Smartphone hier die komoot-App.  

 

Informiere dich über komoot am besten erstmal hier. Kurz und knapp wird hier komoot vorgestellt, du wirst sehen, es ist einfach, genial, übersichtlich und leicht zu bedienen.

Damit du unterwegs nicht immer erst vom Fahrrad absteigen oder anhalten musst, es gibt fürs Smartphone auch einen Halter extra für Fahrräder.

Diesen hier abgebildeten findest du bei Amazon.

Du solltest dich auch auf http://www.komoot.de/ anmelden, um das ganze Angebot von komoot nutzen zu können. Eines möchte ich vorneweg noch erwähnen. komoot ist nicht unbedingt kostenlos, du brauchst zur Navigation Karten, wobei komoot dir eine Karte deiner Wahl kostenlos zur Verfügung stellt. Die Karten sind unterteilt nach Regionen und brauchst du mehr als diese eine Karte, kostet dich eine Region einmalig ca. 10 Euro. Das, so finde ich, ist ein wirklich faires Angebot.

 

Auch über die Akkuleistung deines Smartphone oder iPhone musst du dir nicht unbedingt Gedanken machen, die komoot-App läuft im Hintergrund, wenn du nur hin und wieder drauf schaust -und mehr ist ja eigentlich nicht nötig- dann kommst du auch bis an dein Ziel. Mit meinem Smartphone war eine gut 60 km, ca. 4 1/2 Stunden dauernde Radtour möglich, das Smartphone war danach allerdings fast tot.

Aber auch hier kann der Handel mittlerweile Abhilfe schaffen, ein Beispiel dafür findest du hier.

Es ist auch möglich, die Regionen-Karten Offline zu nutzen, nachdem man sie vorher auf sein Gerät geladen hat. Auch das geht ganz einfach, im Gerät unter „Regionen“ Region auswählen, in der folgenden Einstellung wird der Download angeboten.

Die Offline-Nutzung habe ich aber selbst nicht probiert.

Ich selbst nutze ein Smartphone, alle weiteren Erklärungen, die hier folgen, beziehen sich demzufolge auch nur aufs Smartphone. Ich nehme aber an, dass die Funktionen im iPhone ganz ähnlich sind.

 

Und nun zur Planung deiner Fahrradtour.

Am einfachsten ist es natürlich, du nimmst die Radtour einfach mit, bei komoot findest du auch alle Radtouren von Radfahren macht Spass.

 

Suche dir also eine Radtour, die dir gefällt, unter „Tour mitnehmen“ nimmst du sie mit, wähle dein Gerät (Smartphone oder iPhone) und die gewählte Radtour steht dir unter „mein komoot“ zur Verfügung. Suche dir die Radtour, ebenfalls unter „mein komoot“, auf deinem Gerät und mit „Los gehts“ geht es auch schon los. Alles ganz einfach.

Du kannst deine Fahrradtour aber auch von komoot planen lassen, auch das ist ganz einfach. Egal, wo du grade bist, gehe in deinem Gerät auf Tour planen, was dann folgt, ist selbst erklärend einfach. Oder aber du planst deine Fahrradtour am Computer, hier lässt sich die von komoot vorgeschlagene Radtour auch noch anpassen, dann die Radtour speichern und...los geht’s!

 

Wie immer wünsche ich dir bei deiner Radtour viel Spaß und gute Erholung.